Aubrey Beardsley (1872-1898)

13 Oktober 2020 - 10 Januar 2021
Aubrey Beardsley (1872-1898) stirbt vorzeitig im Alter von 25 Jahren während seines fulminanten künstlerischen Aufstiegs. Die weite Verbreitung des Werks dieses äußerst produktiven Künstlers macht ihn zu einem zentralen Protagonisten der Kunstszene im London der 1890er Jahre. Diese Ausstellung ist die erste Monographie, die diesem einzigartigen Künstler in Frankreich gewidmet wird, und sogar die erste bedeutende Veranstaltung in Europa seit der Ausstellung im Victoria & Albert Museum im Jahr 1966.

Im Alter von 20 Jahren erhält Aubrey Beardsley seine ersten wichtigen Auftrag vom Verlag J. M. Dent: die Illustration des Romans The Death of Arthur von Thomas Malory, für den er mehrere hundert Zeichnungen anfertigt, sodass er ab diesem Zeitpunkt von seiner Kunst leben kann. Zeitschriften, Sammelbände, Poesie, Romane - in wenigen Jahren verbreitet sich seine Arbeit in der gesamten englischen Verlagsszene. Die Illustrationen, die er für Salomé von Oscar Wilde anfertigt, zählen zu seinen berühmtesten Werken.

Die Zeichnungen dieser originellen Künstlerfigur im England der Jahrhundertwende sind lebhaft und virtuos in Schwarz und Weiß ausgeführt, indem eine seltsame, erotische, gewagte und nonkonformistische Welt in Szene gesetzt wird. Sein sehr individueller und leicht wieder erkennbarer Stil in Verbindung mit der umfassenden Verbreitung seiner Arbeiten macht ihn zu einem Phänomen - in solchem Maße, dass der Kritiker Max Beerbohm die 1890er Jahre in London als "Beardsley Periode" bezeichnet.

Die Ausstellung beleuchtet die Laufbahn dieses Ausnahmekünstlers von den ersten Erfolgen 1891 bis zu seine letzten Werken im Jahr 1898. Neben etwa einhundert Originalzeichnungen von Aubrey Beardsley werden ebenfalls einige Originalausgaben dieser Illustrationen sowie eine Auswahl an Plakaten präsentiert, um die Bedingungen der Verbreitung des Werks dieser unkonventionellen Figur aufzuzeigen.

Kommissare

Leïla Jarbouai, Konservatorin graphische Kunst im Musée d'Orsay , Elise Dubreuil, Konservatorin dekorative Künste im Musée d'Orsay , Caroline Corbeau-Parsons, Kuratorin, Britische Kunst 1850-1915, Tate Britain


Die Ausstellung wird organisiert von: Musée d'Orsay, Musée de l'Orangerie, Paris, und Tate Britain, London.

Die Ausstellung wird vom 4. März bis zum 12. September 2020 in der Tate Britain präsentiert.

Werden Sie Sponsor des Museums. Unternehmen und Privatpersonen, unterstützen Sie diese Ausstellung mit einem Klick.

Partner

Télérama Transfuge Les Arts dessinés

**informations_generales.localisation**

Musée d’Orsay

1 rue de la Légion d'Honneur
75007 Paris
France

+33 (0)1 40 49 48 14