Degas - Tanz und Zeichnung

Eine Hommage an Degas mit Paul Valéry
28 November 2017 - 25 Februar 2018
Anlässlich seines hundertsten Todestages erweist das Musée d'Orsay Edgar Degas (1834-1917) eine Hommage mit einer Ausstellung, deren Leitfaden ein unbekanntes Werk des Schriftstellers, Dichters und Denkers Paul Valéry (1871-1945) ist.

Die mehr als 20-jährige Freundschaft zwischen Degas und Valéry führte in der Tat 1937 zur Veröffentlichung eines Textes beim Verlag Vollard Degas - Tanz und Zeichnung. Dieser zugleich persönliche und universelle Text bietet eine poetische und fragmentarische Beschreibung der Persönlichkeit des Dichters bzw. seiner Kunst und eine Art Meditation über sein Werk.

In der Ausstellung erfährt man anhand von Unterlagen und Archivdokumenten mehr über diese beiden Personen und ihrer Bekanntschaften. Die zahlreichen Zeichnungen von Degas und die berühmten Notizbücher von Valéry veranschaulichen die Bedeutung dieser Produktionen, die für beide ein Sammelbecken ihrer Kunst waren.

Die wichtigsten, in Degas Danse Dessin sbehandelten Themen werden beleuchtet, indem Textauszüge von Valéry mit grafischen Werken, Gemälden und Skulpturen von Degas kombiniert werden.

Dieses Echo zwischen Text und Bildern lädt dazu ein, wechselweise die zeichnerische Praxis des Künstlers und seine Verbundenheit zu den graphischen Welten des Tanzes und Reitens zu entdecken, die Valéry ein und derselben Erforschung von Strichführung und Bewegung zuschreibt.

Kuratoren

Leïla Jarbouai und Marine Kisiel, Konservatorinnen im Musée d'Orsay

Mit der großzügigen Unterstützung von Empreinte

Partner

Paris Première France Inter Le Figaro Arte
Weitere Videos sehen

**informations_generales.horaires**

Heute geschlossen

Musée de l’Orangerie geöffnet

**informations_generales.localisation**

Musée d’Orsay

1 rue de la Légion d'Honneur
75007 Paris
France

+33 (0)1 40 49 48 14